Aktuelles aus dem
nutriCARD-Cluster

Thüringer Forschungspreis für nutriCARD

Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee überreichte am Mittwoch den Preis an den Kompetenzcluster nutriCARD bei der virtuellen Preisverleihung.

Hohe Ehre für nutriCARD: Der Kompetenzcluster für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit (nutriCARD) hat den Thüringer Forschungspreis 2021 erhalten. „Besonders in dieser schwierigen Corona-Zeit wird deutlich, wir brauchen exzellente Forschungsergebnisse, die schnell in die Praxis überführt werden. Wissenschaft steht einmal mehr im Rampenlicht“, sagte Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee bei der virtuellen Preisverleihung am Mittwoch in Erfurt. nutriCARD erhält die mit 12.500 Euro dotierte Auszeichnung in der Kategorie Angewandte Forschung.

nutriCARD steht seit 2015 für eine äußerst erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit zahlreicher Akteure in Mitteldeutschland. Ein wachsendes Netzwerk aus mehr als 40 Wissenschaftlern an den drei universitären Standorten Halle, Jena und Leipzig sowie rund 80 Projektpartnern wurde aufgebaut. Gemeinsam leisten sie auf einzigartige Weise Forschung und Entwicklung im Bereich Ernährung und den Transfer von neuen Erkenntnissen in die Praxis. Der Thüringer Forschungspreis würdigt dies und geht an Prof. Stefan Lorkowski (Koordinator), Prof. Dr. Gabriele Stangl, Prof. Dr. Peggy Braun, Dr. Dr. Christine Dawcyznski, Dr. Claudia Wiacek, Dr. Toni Meier und Dr. Tobias D. Höhn.

„Das überragende Engagement aller Beteiligten und die Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie der drei Bundesländer und Hochschulen machten es möglich, aus drei einzelnen Standorten etwas Gemeinsames aufzubauen“, sagt nutriCARD-Koordinator Prof. Dr. Stefan Lorkowski. Gemeinsam sei die mitteldeutsche Ernährungsforschung aus ganz unterschiedlichen Fachperspektiven kommend ein großes Stück vorangetrieben und national sowie international sichtbarer gemacht worden. „Wir haben vor allem eines gezeigt: Gemeinsam lassen sich die Herausforderungen einer modernen Ernährungsforschung, die alle Aspekte einer nachhaltigen und gesundheitsfördernden Ernährung betrachtet, meistern.“

Die Auszeichnung ist für nutriCARD auch ein Ansporn für das nächste große Ziel: Den Aufbau eines dringend benötigten mitteldeutschen Zentrums für Ernährung und Prävention von Stoffwechselerkrankungen. „Wir wollen auch zukünftig exzellente Forschung, innovative Entwicklungen und effizienten Wissenstransfer in Wirtschaft, Politik, Medien und Bevölkerung vorantreiben. Nur so lässt sich unser langfristiges Ziel, die Gesundheit der Bevölkerung durch eine ausgewogenere Ernährung zu verbessern, umsetzen“, sagte Lorkowski.

Mit dem Thüringer Forschungspreis ehrt der Freistaat seit 1995 einmal im Jahr wissenschaftliche Spitzenleistungen der Thüringer Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Dieses Jahr gibt es insgesamt drei Preisträger.

Fotos und das Video der virtuellen Preisverleihung durch den Thüringer Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee sind hier zu finden: www.thueringer-forschungspreis.de und www.facebook.com/tmwwdg.

zurück
Der diesjährige Preis für Angewandte Forschung ging an den Kompetenzcluster nutriCARD.