Herzgesündere Lebensmittel

Die sogenannte „Western Diet“, die typische Ernährungsweise in den westlichen Industrienationen, ist durch einen relativ hohen Verzehr von Lebensmitteln mit hoher Energiedichte, einem hohen Gehalt an gesättigten Fetten, Salz und einfachen Zuckern gekennzeichnet und steht dadurch mit einer Erhöhung kardiovaskulärer Risikofaktoren in Verbindung. Kardiovaskuläre Erkrankungen sind für ca. 40 % aller Todesfälle verantwortlich und stellen damit die Haupttodesursache sowohl in Deutschland also auch Europa dar. Vor dem Hintergrund, dass laut WHO bis zu 80% der kardiovaskuläre Erkrankungen durch Änderungen der Ernährung und des Lebensstils verhindert werden könnten, hat sich nutriCARD zum Ziel gesetzt, die Ernährungsgewohnheiten der Bevölkerung umfassend und nachhaltig zu verbessern.

1. Ansatz
nutriCARD entwickelt maßgeschneiderte Ernährungsstrategien, welche die Bevölkerung über die Risiken ungesunder Ernährungsgewohnheiten sowie den Nutzen eines gesunden Ernährungsverhaltens informieren und praktische Lösungs- und Umsetzungsvorschläge beinhalten (siehe Clustermodul 3).

 

2. Ansatz
Beliebte traditionelle Lebensmittel sollen in ihrer Rezeptur verbessert werden, indem z.B. ein Teil des Fettes durch Ballaststoffe oder pflanzliches Protein ausgetauscht wird. Die Fettqualität soll durch den Ersatz von gesättigten Fettsäuren gegen einfach ungesättigte Fettsäuren und mehrfach ungesättigten Fettsäuren (PUFA), insbesondere langkettigen n-3 PUFA optimiert werden. Zusätzlich sind die Erhöhung von Vitamin D sowie die Reduktion von Salz und einfachen Zuckern in den traditionellen Lebensmitteln angedacht. Um die Akzeptanz durch den Verbraucher sicher zu stellen, spielt die Optimierung von sensorischen Komponenten wie Geruch, Geschmack und Mundgefühl eine besondere Rolle.

Prototypen

Aktuell werden die ersten Prototypen im Labormaßstab entwickelt. Die Produktentwicklung geht einher mit der Bewertung/Validierung der Qualität, Sicherheit, aber auch sensorischen Qualität durch DLG Sensorik-Experten. Die ernährungsphysiologische Bewertung, resultierend aus einem regelmäßigen Verzehr der Pilotprodukte, erfolgt im Rahmen einer Humaninterventionsstudie. Die Ergebnisse bilden die Grundlage für die Vermarktung der entwickelten Lebensmittel, welche in etwa 3-5 Jahren zu erwarten ist.

Basierend auf den bereits entwickelten Lebensmitteln mit verbesserter Rezeptur soll die Produktpalette schrittweise erweitert werden. Zunächst wird sich nutriCARD auf die Verbesserung des Nährstoffprofils in Wurstwaren konzentrieren. Perspektivisch sollen weitere Milchprodukte, Backwaren, Snacks und Fertiggerichte, in ihrer Rezeptur optimiert werden.

Konzept

Im Rahmen von nutriCARD werden traditionelle Lebensmittel in ihrer Rezeptur verbessert, um dadurch die Nährstoffzusammensetzung zu optimieren.

Der ernährungsphysiologische Mehrwert innovativer Produkte wird anschließend in Humanstudien untersucht.

 

 

 

Humanstudien

Die Durchführung von Humaninterventionsstudien stellt ein wichtiges Instrument dar, um die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Stoffwechsel, Biomarkern/Risikofaktoren, genetischen Faktoren und alters- bzw. ernährungsmitbedingten Erkrankungen am gesunden sowie erkrankten Menschen zu untersuchen.

innovative Produktentwicklungen

Aktuell wurden folgende zusätzliche Projekte initiiert:

  • Entwicklung eines innovativen Milchmischgetränks (Trinkjoghurt) für Schwangere, Stillende und Kinder, um eine ausreichende Versorgung mit langkettigen n-3 PUFA sicherzustellen (Kooperation mit der HERZGUT Landmolkerei eG, LFE – Förderung der Zusammenarbeit in Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft)
  •  Einfluss der Prozessierung auf gesundheitsrelevante Inhaltsstoffe und Wirkungen von β-glucanreichen Getreidesorten (Gerste, Hafer), FEI-Projekt
  • Entwicklung neuartiger Nudelprodukte "Thüringer Kindernudeln AckiNu und LupiNu" (LFE – Förderung der Zusammenarbeit in Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft)

 

Projektdetails
Das Vorhaben „Produktentwicklung - Trinkjoghurt für A) Schwangere und Stillende und B) Kinder zur Sicherstellung der Versorgung mit mehrfach ungesättigten, langkettigen n-3 Fettsäuren" wird im Rahmen der Förderung der Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft (LFE) Förderrichtlinie des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) / Teil A - Operationelle Gruppen (Europäische Innovationspartnerschaft) gefördert (Projekt-Nr.: 2016 LFE 0015, Laufzeit: 2 Jahre)

Nähere Informationen finden Sie hier

Aus vorangegangenen Projekten der nutriCARD-Partner sind bereits marktfähige Lebensmittel in Zusammenarbeit mit der HERZGUT Landmolkerei eG hervorgegangen:

  • MUFA- und PUFA-reiche Butter,
  • ein mit langkettigen n-3 PUFA aus marinen Quellen angereicherter Joghurt (Omeghurt),
  • zuckerreduzierter Joghurt durch den Einsatz von Stevia (Jovia-Joghurt).


Der ernährungsphysiologische Mehrwert, welcher durch den Konsum des mit langkettigen n-3 PUFA angereicherten Joghurts erzielt wird, wurde durch die nutriCARD-Partner anhand von Humanstudien nachgewiesen.